Norwegische WaldkatzeWarum die norwegische Waldkatze immer beliebter wird

Süß, schaut sie aus, die norwegische Waldkatze. Groß ist sie, kräftig gebaut und hat mandelförmige Augen. Die norwegische Waldkatze ist eine der wenigen anerkannten Rassen, die sich natürlich entwickelt hat, ohne dass der Mensch sie explizit gezüchtet hätte.

Was macht die norwegische Waldkatze so liebenswert?

Die norwegische Waldkatze gibt es in fast allen Farbschlägen, abgesehen von Chocolate, Lilac, Cinnamon und Fawn, mit und ohne weißen Akzenten. Sie ist, obwohl sie eine Naturrasse ist, eine sehr anhängliche und menschenbezogene Katzenrasse. Da sie sehr lieb ist und verschmust sowie bis ins hohe Alter auch sehr verspielt ist, eignet sich die norwegische Waldkatze auch hervorragend als Spielgefährte für Kinder, aber auch für Erwachsene.

In den meisten Fällen sucht sich die norwegische Waldkatze eine Bezugsperson, der sie dann auf Ewig treu ergeben ist. Da sie ein gutmütiges Tier ist, gehört diese Katze somit zu den unkompliziertesten Katzenrassen. Sie kommt sehr gut mit anderen Katzenrassen oder Tierarten aus. 

Welche Ansprüche stellt eine norwegische Waldkatze an euch?

Aufgrund ihres hohen Bewegungsdrangs benötigt die norwegische Waldkatze viel Auslauf. Möchtet ihr sie als Hauskatze halten, wäre ein großer Raum, in dem sie sich austoben und umherrennen kann, sinnvoll. Sie springt gerne auf höhere Plätze, weshalb man ihr ein Katzenbaum oder eine Kletterwand zur Verfügung stellen sollte.

Da die norwegischen Waldkatzen als gesellige Tiere bezeichnet werden, wäre es auch eine Überlegung wert gleich eine zweite Katze anzuschaffen. Vor allem wenn ihr euch nicht den ganzen Tag um eure Katze kümmern könnt, benötigt sie anderweitig ausreichend Beschäftigung und das funktioniert super, wenn sie einen Artgenossen zum spielen hat.

Hält sie eure Norwegische Waldkatze gerne auf dem Balkon auf, solltet ihr diesen unbedingt mit einem Katzenschutznetz absichern.

Pflege

Im Frühjahr reicht es aus, wenn ihr eure Katze ein Mal in der Woche kämmt. Ist eure Norwegische Waldkatze aber in der Abhaarsaison, wird empfohlen, täglich das Fell zu bürsten. Hierfür eignet sich ein FURminator besonders gut, der den Haarverlust um 90% reduziert. Zusätzlich könnt ihr, um die Pflege zu erleichtern, ein Kämmhilfe-Spray verwenden.

Nützliche Tipps zur Anschaffung einer norwegischen Waldkatze

Ihr habt noch keine norwegische Waldkatze? Interessiert euch aber dafür? Wir geben euch ein paar Tipps, die euch bei eurer Kaufentscheidung helfen sollen:

  • Die norwegische Waldkatze benötigt viel Bewegung und Beschäftigung
  • Habt ihr genügend Platz für Auslauf und einen großen Katzenbaum?
  • Sie ist eine sehr anhängliche und soziale Katze. Es wird geraten, sie mit einer weiteren Katze zu vergesellschaften
  • Sehr robust und wenig Krankheitsanfällig
  • Ein guter Züchter testet die norwegische Waldkatze nach vererbten Krankheiten wie zum Beispiel HCM und GSD 4.
  • Pflege- und Zeitaufwand sind durch das halblange Fell und den Spieldrang mittelmäßig
  • Es handelt sich um eine große Katze, Katzen können bis zu 6 kg wiegen, Kater bis zu 8 kg
  • Die Norwegische Waldkatze plappert zwar gerne, aber in einer geringen Lautstärke
  • Verschmust, anhänglich und verspielt, daher gut für Kinder geeignet
   
© Pfoten-Träume 2016